Wohlfühlen im komfortablen Einzelzimmer

Kamer © Nikolai Wolff

Unsere komfortablen Einbettzimmer bieten ein helles Ambiente zum Wohlfühlen und eine moderne Ausstattung. Alle Zimmer sind mit Kleiderschrank, Tisch, Stuhl, Leselampe, Vorhängen, Durchwahltelefon und Notrufanlage eingerichtet. Ein Fernsehgerät kann bei uns angemietet werden.

Ihr eigenes Bad verfügt über eine barrierefreie Dusche, WC, Waschbecken. Zum Teil gibt es Terrasse oder Balkon, einige Zimmer sind Rollstuhl- und behindertengerecht. Auch die Unterbringung von Kindern und anderen Begleitpersonen ist möglich: Verfügbar sind Zustellbetten, Einzelzimmer mit Verbindungstür zum Nebenzimmer sowie Doppelzimmer.

Internettickets mit festgelegtem Gültigkeitszeitraum

Zur Nutzung des Internets benötigen Sie ein Internetticket, das Sie an der Rezeption erwerben können. Die Gültigkeit des Tickets ist an Ihren Bedarf angepasst und gliedert sich in unterschiedlich lange Laufzeiten – angefangen von einem Tagesticket bis hin zu Ein-, Zwei- oder Drei-Wochen-Tickets. Mit den Tickets haben Ihre Smartphones, Tablets oder Laptops einen Zugang zu unserem drahtlosen Netzwerk (WLAN). Außerdem können Sie mit den Tickets zwei Internet-Terminals in der Wartehalle im Kurmittelhaus I nutzen.

Weitere Informationen zur Internetnutzung haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Falls Sie das Telefon auf Ihrem Zimmer nutzen möchten, melden Sie sich bitte vorab an der Rezeption. Die Grundgebühr für die Bereitstellung des Telefons beträgt 0,50 € pro Tag. Bei selbst gewählten Gesprächen betragen die Kosten 0,13 € pro Einheit. Wenn Sie anrufen, wählen Sie bitte zunächst die 0. Telefongespräche zwischen einzelnen Zimmern sind nicht möglich.

Ihre Zimmernummer ist zugleich Ihre Durchwahl. Wenn Sie zum Beispiel auf Zimmer 007 wohnen, lautet Ihre Telefonnummer (0 59 22) 741 – 007.

Sie können sich von 5:30 bis 22:30 Uhr direkt anrufen lassen. In der Zeit von 22:30 bis 5:30 Uhr ist eine direkte Durchwahl nicht möglich. Sollte Ihre Gebührenrechnung 50 € überschreiten, erhalten Sie automatisch einen Hinweis darüber und werden gebeten, einen Abschlagsbetrag an der Rezeption zu entrichten. Bitte begleichen Sie Ihre Telefonrechnung spätestens am Tag Ihrer Abreise (bar oder per EC-Karte). Gegebenenfalls stellen wir Zwischenrechnungen aus.

Sie können sich für die Dauer Ihres Aufenthaltes in unserem Haus ein Fernsehgerät leihen. Ein Kabelanschluss ist in jedem Zimmer vorhanden. Die Leihgebühr beträgt 1,50 € plus MwSt pro Tag. Für die Anmeldung wenden Sie sich bitte an die Rezeption. Das Gerät wird Ihnen dann im Laufe des Nachmittags geliefert!

Wahlleistung

Wir bieten Ihnen für Ihren Aufenthalt bei uns in der Fachklinik einen Service zur Wahlleistung Unterkunft an.

Die Wahlleistung Unterkunft umfasst:

  • eine tägliche Tageszeitung mit den aktuellen News
  • eine TV Programmzeitschrift,
  • eine Kunststoffflasche ohne Weichmacher zur unbegrenzten Wiederbefüllung an unseren Wasserstationen
  • ein Duschtuch zu Ihrer Mitnahme nach Hause
  • ein kleines Pflege-Set für Ihr Wohlbefinden
  • die kostenlose Ausleihe eines Fernsehers
  • die kostenlose Nutzung eines Internetanschlusses
  • sowie die Übernahme der Grundgebühr für Ihren Festnetzanschluss Ihres Telefons in Ihrem Patientenzimmer

Die Serviceleistung beträgt täglich 20,00 € für Sie.

Gerne können Sie die Wahlleistung Unterkunft vor Ihrem Aufenthalt bei uns über die Patientenaufnahme buchen. Sie erreichen unser Team unter der Telefonnummer : (05922) 74 31 31 oder via patientenaufnahme@fk-bentheim.de

Falls Sie über eine private Zusatzversicherung verfügen, fragen Sie gerne bei Ihrer Versicherung an, ob Sie die Wahlleistung Unterkunft für Sie übernehmen.

Anreisecheckliste

Receptie © Nikolai Wolff

Damit Sie sich gut auf den Aufenthalt in der Fachklinik vorbereiten können, haben wir eine Checkliste zusammengestellt. Zum Ausdrucken finden Sie hier eine PDF-Version.

  • letzte medizinische Unterlagen / Untersuchungsbefunde (Medikamentenliste, EKG, Befunde, Röntgenaufnahmen, Facharztberichte, Diätverordnungen usw.)
  • Allergiepass, Marcumarpass, Herzschrittmacherpass
  • gültige Krankenversicherungskarte / Befreiungsnachweis

Halten Sie diese Unterlagen bitte direkt bei Anreise für das Aufnahmezimmer bereit.

  • zurzeit verordnete Medikamente (für die Dauer des Aufenthaltes) Bitte bringen Sie diese möglichst in der Originalverpackung mit.
  • benötigte vorhandene Hilfsmittel (Schuheinlagen, Sehhilfen, Gehhilfen, Gehstützen, Rollator, Rollstuhl, usw.)
  • für Diabetiker bei Insulinbedarf: Bringen Sie bitte ausreichend Insulin sowie Teststreifen und Injektionskanülen mit. Lassen Sie sich von Ihrem Hausarzt vorsorglich ein Ersatzrezept ausstellen für den Fall einer Verlängerung Ihres Aufenthaltes.
  • Badebekleidung, Badesandalen, wenn vorhanden einen Bademantel (im Bedarfsfall sind diese Artikel in unserem Hause käuflich zu erwerben)
  • Badetücher für Sauna und Schwimmbad (Handtücher für die tägliche Körperpflege werden Ihnen auf dem Zimmer zur Verfügung gestellt)
  • Sportbekleidung, Sportschuhe, bequeme Kleidung für Tag und Nacht
  • Extra Kleidung für die Salbenbehandlung (bei dermatologischen Patienten)
  • Regenbekleidung und festes Schuhwerk (wetterfest)
  • Persönliche Hygieneartikel und Fön
  • Sonstiges: Wecker, Waschmittel, Spezielles Schlafkissen, Thermoskanne oder Thermosbecher für Heißgetränke zwischendurch, usw.

Falls Sie nicht schon von einem Reisebüro eine Fahrkarte oder von der Rentenversicherung einen Gutschein erhalten haben, bitten wir Sie, eine Fahrkarte mit dem günstigsten Fahrpreis zu erwerben, da lediglich dieser von Ihrem Kostenträger (Rentenversicherung) erstattet wird.

Teilen Sie uns bitte Ihre Ankunftszeit am Bahnhof Bad Bentheim mit. Bei Ihrer Ankunft werden Sie dann von unserem Fahrdienst mit Ihrem Gepäck am Bahnhof abgeholt.

  • Einen „DVB-C"-fähigen Fernseher können Sie gerne mitbringen, dieser kann aber auch gegen eine tägliche Leihgebühr bei uns angemietet werden.
  • Internet-Terminals und WLAN-Bereiche sind vorhanden (gegen Gebühr mit Surf-Tickets).
  • Ein EC-Geldautomat der Kreissparkasse Bad Bentheim ist im Hause vorhanden.
  • Bücherei, Cafeteria, Kiosk, Wasch- und Bügelraum, sowie Frisör stehen Ihnen ebenfalls zur Verfügung
  • Zustellbetten/Liegen können Sie für Ihre Gäste bis zu drei Tage vorher an der Hauptkasse anmelden. Mehr unten unter Begleitpersonen.
  • Fahrräder können Sie gegen Gebühr ausleihen (für selbst mitgebrachte Fahrräder können verschließbare Fahrradboxen im Voraus angemietet werden Telefon: 0592274-0)
  • Bitte beachten Sie unsere Hausordnung. Hier erhalten Sie weitere Infos.
  • Kaffemaschinen, Wasserkocher, Tauchsieder, Gaskocher o.ä. sind auf den Patientenzimmern und in den Gemeinschaftsräumen aus Brandschutzgründen nicht erlaubt.

Zustellbetten/Liegen können Sie für Ihre Gäste bis zu drei Tage vorher an der Hauptkasse anmelden (Ihre Begleitperson kann über den gesamten Zeitraum, einzelne Tage oder auch für einen Wochenendbesuch bei Ihnen übernachten. Vollpension; Preise erfragen Sie bitte an der Rezeption, per Mail oder unter 05922 74-0.)

Aufgrund der eingeschränkten Parkplatzsituation bitten wir Sie auf die Anreise mit einem eigenen PKW möglichst zu verzichten. Wir wünschen Ihnen schon heute eine gute Anreise!

Hausordnung für Patienten und Besucher

Revalidatie © Tristan Vankann
Groep © Nikolai Wolff

Der Aufenthalt in einer Rehabilitationseinrichtung erfordert im Interesse aller Patienten besondere Rücksichtnahme, Verständnis und eine gewisse Ordnung. Somit ist es erforderlich sich so zu verhalten, dass andere Patienten weder in ihrer Genesung gestört, noch das Sittlichkeitsgefühl oder die religiösen beziehungsweise politischen Ansichten verletzt werden. Wir möchten unseren Patienten und Besuchern dennoch so viel Freiheit wie möglich einräumen.

Deshalb bitten wir Sie, unsere Hausordnung zu beachten. Sie ist für alle verbindlich, die in der Fachklinik Bad Bentheim ein- und ausgehen.

Dipl. Kfm. Marco Titze
(Geschäftsführung)

Hausordnung

Während Ihres Aufenthaltes in unserem Hause ist die Wahrung von Ruhe, Ordnung und Sauberkeit im gesamten Klinikbereich eine selbstverständliche Pflicht. So dürfen z. B. Papier, Speisereste, Flaschen und sonstige Abfälle nicht auf den Boden oder aus den Fenstern geworfen werden. Jeder unnötige Lärm ist zu vermeiden. Dies gilt ebenso für die Aufenthaltsbereiche und Außenanlagen auf dem gesamten Klinikgelände. Unserer Umwelt zuliebe bitten wir Sie, für Abfälle ausschließlich die im Flur- und Außengelände aufgestellten Abfallbehälter zu nutzen und entsprechend den Vorgaben zu sortieren.

Die Einhaltung der täglichen Mittagsruhe (13.00-14.00 Uhr) und einer ungestörten Nachtruhe (22.00-06.00 Uhr) tragen zum Genesungsprozess bei.

Das Haus wird abends zur festgesetzten Zeit geschlossen. Wir bitten Sie, spätestens um diese Zeit Ihr Zimmer aufzusuchen. Lediglich bei besonderen Anlässen darf mit Genehmigung des Chefarztes und der Klinikleitung der festgesetzte Zeitpunkt überschritten werden. Gegenseitige Zimmerbesuche zwischen Patienten sind nach Beginn der Nachtruhe nicht gestattet.

Den Anordnungen/Anweisungen der Klinikleitung, der Dienstvorgesetzten, der Ärzte und des Pflegepersonals ist Folge zu leisten.

Auf regelmäßige Teilnahme an den vom Arzt verschriebenen Anwendungen ist zu achten, da nur so der gewünschte Erfolg erzielt werden kann.

Heimfahrten am Wochenende sind nur im begründeten Ausnahmefall mit Zustimmung des Chefarztes gestattet.

Nasse Handtücher, Badebekleidung usw. trocknen Sie bitte in den Wäschetrocknern bzw. den Wäschezimmern der Häuser 2, 3, 4 und 6 und nicht auf den Balkonen.

Alkoholische Getränke für Patienten sind nicht erlaubt, da der Genuss von Alkohol die Wirksamkeit von Medikamenten erheblich beeinträchtigen kann und somit Heilungsprozesse verhindert/gestört werden können. Auch für alle im Hause tätigen oder als Besucher befindlichen Personen besteht absolutes Alkoholverbot. Der Konsum von Drogen jeglicher Art ist ebenfalls nicht gestattet. Ein Verstoß führt zur sofortigen Entlassung. Über den Abbruch der Heilbehandlung erfolgt eine entsprechende Information an den Kostenträger.

Rauchen ist gesundheitsschädlich und kann bei Patienten den Therapieerfolg gefährden. Deshalb ist mit Rücksichtnahme auf alle Patienten das Rauchen innerhalb der Klinikgebäude (inkl. Zimmern, Balkonen/Terrassen) nicht gestattet. Bei Zuwiderhandlung werden Ihnen Kosten in Höhe von mindestens 120 Euro für die Generalreinigung (z.B. des Zimmers) in Rechnung gestellt. In den Außenanlagen ist das Rauchen nur an oder in den ausgewiesenen Bereichen erlaubt.

Aufgrund der erhöhten Brandgefahr ist das Abbrennen von offenem Licht (z. B. Kerzen), Räucherstäbchen und Feuer im gesamten Klinikbereich untersagt.

Im Brand- und Katastrophenfall haben die Patienten den Anweisungen der Einsatzleitung und des Pflegepersonals unbedingt Folge zu leisten. Einzelheiten über das Verhalten bei Brandgefahr enthält die Brandschutzordnung der Fachklinik Bad Bentheim.

Die Verpflegung der Patienten richtet sich nach dem allgemeinen Speiseplan oder nach besonderer ärztlicher Anordnung. Halten Sie die Mahlzeiten pünktlich ein und nehmen Sie diese in gepflegter und vollständiger Kleidung ein.

Außerhalb der normalen Klinikverpflegung besteht innerhalb des Klinikgeländes die Möglichkeit, zusätzliche Getränke und Speisen im Café oder dem Kiosk sowie an diversen aufgestellten Automaten zu kaufen.

Lassen Sie Ihre Wertsachen nicht unbeobachtet im Zimmer liegen. Geben Sie, wenn möglich, Ihre Wertsachen, die Sie bei Ihrem Aufenthalt nicht benötigen, Ihren Angehörigen mit nach Hause. Zudem haben Sie die Möglichkeit, je nach Zimmerausstattung, das abschließbare Fach/den Tresor in Ihrem Zimmer zu nutzen. In dem Fall, dass Sie z.B. höhere Geldbeträge einschließen möchten, können Sie dieses an der Hauptkasse melden und dort sicher verwahren.

Bitte beachten Sie, dass für verloren gegangene Wertsachen, wie z.B. Schmuck, Mobiltelefone oder Geldbeträge keine Haftung übernommen werden kann!

Fundsachen und zurück gelassene Sachen sind dem Pflegepersonal oder der Rezeption zu übergeben.

Einrichtungen, Gebrauchsgegenstände, Arbeitsmittel und Anlagen der Klinik sind schonend und pfleglich zu behandeln. Bitte stellen Sie das Zimmerinventar nicht auf die Balkone/Terrassen. Das Umstellen oder Austauschen von Inventar/Gegenständen ist nicht gestattet. Schuldhafte Beschädigungen und Rauchen auf den Zimmern verpflichten zum Schadenersatz. Mit Verbrauchsmaterial ist sparsam umzugehen. Reparaturversuche sind untersagt. Vorhandene oder sich abzeichnende Schäden oder Funktionsstörungen sind möglichst zeitnah dem Hauspersonal zu melden. Diebstahl wird strafrechtlich verfolgt.

Sicherheitseinrichtungen dürfen nicht beschädigt, verstellt oder funktionsunfähig gemacht wer- den (z. B. Unterkeilen von Brandschutztüren).

Die Benutzung von elektrischen, wärmeproduzierenden Geräten wie Kaffeemaschinen, Bügeleisen, Heizkissen, Heißwassergeräten etc. ist auf den Zimmern aus sicherheits- und brandschutztechnischen Gründen nicht gestattet. Ausgenommen sind Geräte, die der Körperpflege dienen (z. B. Rasierapparate) und medizinisch notwendige Geräte. Bitte melden Sie Ihre privaten elektrischen Medizinprodukte, z. B. wie Schlafapnoe-Gerät, beim Pflegepersonal an.

Bügelzimmer stehen in den Häusern 2, 3, 4 und 6 zur Verfügung.

Zur Unterhaltung stehen Ihnen unsere Fernsehgeräte sowie die Rundfunkanlage zur Verfügung.

Zur Schonung unserer Umwelt hilft auch der sparsame Umgang mit Strom, Wasser und Heizenergie und ist bei Ihnen sicherlich genauso selbst verständlich wie in unserer Einrichtung.

Anregungen oder Beschwerden können schriftlich - auch anonym auf unseren Kärtchen „Mitteilungen an das Qualitätsmanagement" oder dem Patientenfragebogen zum Ende Ihres Aufenthaltes verfasst werden. Selbstverständlich kann dies auch mündlich an einen Mitarbeiter unseres Hauses vorgebracht werden.

Für den Fahrzeugverkehr innerhalb des Klinikgeländes gelten die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung. Die Benutzung der Park- und Stellflächen auf dem Gelände erfolgt auf eigene Gefahr. Für die abgestellten Fahrzeuge wird keine Haftung übernommen. Fahrzeuge dürfen ausschließlich auf den dafür ausgewiesenen Flächen abgestellt werden. Das Parken auf besonders gekennzeichneten Plätzen ist auch nur denjenigen gestattet, für die dieser Platz reserviert ist.

Es ist aus hygienischen Gründen nicht gestattet, Hunde oder andere Haustiere in das Klinikgebäude mitzubringen. Bitte informieren Sie darüber auch Ihre Besucher. Das Füttern von Tieren insbesondere von Vögeln oder Katzen auf den Terrassen/Balkonen oder aus dem Fenster ist untersagt.

Film-, Fernseh-, Ton-, Video- und Fotoaufnahmen, die zur Veröffentlichung bestimmt sind, bedürfen der vorherigen Erlaubnis der Klinikleitung/Marketingleitung sowie der betreffenden Patienten.

Ohne Erlaubnis der Geschäftsführung ist es nicht erlaubt, in der Klinik ein Gewerbe zu betreiben, sich wirtschaftlich zu betätigen oder für politische oder weltanschauliche Ziele zu werben bzw. zu sammeln. Druckschriften dürfen ebenfalls nur mit Genehmigung der Geschäftsführung verteilt werden. Das Betteln und Hausieren ist verboten.

Bei Zuwiderhandlungen gegen die Hausordnung wird eine Abmahnung ausgesprochen. Bei wiederholten Verstößen können die betreffenden Patienten entlassen sowie Besucher und sonstige Personen aus der Fachklinik verwiesen und ihnen Hausverbot erteilt werden.

Das Hausrecht üben die Geschäftsführung oder die von ihr Beauftragten (Hauswirtschaft, Pflegedienstleitung) aus.

Im Interesse der Patienten, ihrer Angehörigen und Besucher bitten wir Sie, die ärztlichen und pflegerischen Anordnungen zu befolgen und den Weisungen der Beschäftigten der Fachklinik Bad Bentheim nachzukommen.

Diese Hausordnung ist für alle verbindlich, die im Haus ein- und ausgehen. Sie ist ein Bestandteil der Aufnahmebedingungen.

Anmerkung der Redaktion: Der Einfachheit halber haben wir in diesem Dokument ausschließlich die männliche Bezeichnung gewählt (Patient, Besucher etc.). Wir danken für Ihr Verständnis. Stand: Oktober 2015